top of page

Kirjasto - Die Welt der finnischen Bibliotheken

Finnland ist ein Land, das für seine Natur, seine Saunen und seine Bildung bekannt ist. Aber wusstest du, dass Finnland auch ein Land der Bibliotheken ist? Die Finnen lieben es zu lesen und zu lernen, und sie haben dafür eine beeindruckende Infrastruktur geschaffen. In diesem Blogartikel erfährst du mehr über die Geschichte, die Vielfalt und die Zukunft der finnischen Bibliotheken, sowie über drei finnische Autoren, die du in einer Kirjasto entdecken kannst.

Die Geschichte der finnischen Bibliotheken


Die ersten Bibliotheken in Finnland entstanden im Mittelalter als Kloster- und Domkapitelbibliotheken. Sie waren jedoch nur für eine kleine Elite zugänglich. Die erste öffentliche Bibliothek wurde 1794 in Turku gegründet, aber sie wurde 1827 bei einem großen Stadtbrand zerstört. Die moderne Entwicklung der finnischen Bibliotheken begann im 19. Jahrhundert, als das Land unter russischer Herrschaft stand. Die Finnen suchten nach Wegen, ihre nationale Identität und Kultur zu stärken, und das Lesen spielte dabei eine wichtige Rolle. Es entstanden zahlreiche Volks- und Schulbibliotheken, die von Vereinen, Kirchen oder Gemeinden getragen wurden. Sie boten den Menschen Zugang zu Büchern in ihrer eigenen Sprache und zu Informationen über ihr Land und die Welt. Im 20. Jahrhundert erlebten die finnischen Bibliotheken eine weitere Blütezeit, vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg, als das Land sich von den Kriegsschäden erholte und einen wirtschaftlichen und sozialen Aufschwung erlebte. Die Bibliotheken wurden zu einem integralen Bestandteil des finnischen Wohlfahrtsstaates und des Bildungssystems. Sie erhielten mehr staatliche Unterstützung und wurden gesetzlich geregelt. Das bedeutendste Gesetz war das Bibliotheksgesetz von 1961, das das Recht auf kostenlose öffentliche Bibliotheksdienste für alle Bürger garantierte. Dieses Gesetz wurde mehrmals überarbeitet und aktualisiert, zuletzt 2016.


Die Vielfalt der finnischen Bibliotheken

Heute gibt es in Finnland rund 800 öffentliche Bibliotheken mit über 16 Millionen Büchern und anderen Medien. Sie werden jährlich von über 50 Millionen Besuchern genutzt, was bedeutet, dass jeder Finne im Durchschnitt neun Mal pro Jahr eine Bibliothek besucht. Die öffentlichen Bibliotheken sind in einem landesweiten Netzwerk organisiert, das den Nutzern ermöglicht, Bücher aus anderen Bibliotheken auszuleihen oder online zu reservieren. Die öffentlichen Bibliotheken bieten nicht nur Bücher an, sondern auch Zeitschriften, Zeitungen, Musik, Filme, Hörbücher, E-Books, Computerspiele und vieles mehr. Außerdem verfügen sie über Internetzugang, Arbeitsplätze, Veranstaltungsräume und verschiedene Dienstleistungen wie Sprachkurse, Hausaufgabenhilfe oder Steuerberatung. Neben den öffentlichen Bibliotheken gibt es in Finnland auch andere Arten von Bibliotheken, wie zum Beispiel Schul-, Hochschul-, Spezial- oder Nationalbibliotheken. Die größte und bedeutendste von ihnen ist die Nationalbibliothek von Finnland in Helsinki, die die älteste und größte wissenschaftliche Bibliothek des Landes ist. Sie wurde 1640 als Universitätsbibliothek gegründet und hat heute über drei Millionen Bände in ihrem Bestand. Sie ist auch für die Sammlung und Erhaltung des finnischen Kulturerbes verantwortlich.

Die Zukunft der finnischen Bibliotheken

Die finnischen Bibliotheken stehen vor neuen Herausforderungen und Chancen im 21. Jahrhundert. Sie müssen sich an die Veränderungen in der Gesellschaft, der Technologie und den Nutzerbedürfnissen anpassen. Sie müssen auch ihre Rolle als öffentliche Räume, als Orte der Begegnung, des Lernens und der Kreativität neu definieren. Ein Beispiel für eine innovative und zukunftsweisende Bibliothek ist die Oodi-Zentralbibliothek in Helsinki, die 2018 eröffnet wurde. Sie ist ein architektonisches Meisterwerk, das aus Holz, Glas und Stahl besteht. Sie verfügt über drei Etagen mit unterschiedlichen Funktionen: eine offene Plaza mit einem Café, einem Kino und einem Ausstellungsraum, eine flexible Lern- und Arbeitszone mit verschiedenen Ressourcen und Geräten, und eine klassische Buchzone mit einer Million Bänden. Die Oodi-Bibliothek ist mehr als nur eine Bibliothek, sie ist ein Symbol für die finnische Demokratie, Bildung und Kultur.

Drei finnische Autoren, die du in einer Kirjasto entdecken kannst

Wenn du dich für die finnische Literatur interessierst, kannst du in einer Kirjasto viele spannende Autoren finden. Hier sind drei Beispiele für bekannte finnische Autoren, die du vielleicht noch nicht kennst:

  • Ilkka Remes ist ein Pseudonym von Petri Pykälä, einem der erfolgreichsten finnischen Thriller-Autoren. Er hat über 30 Romane geschrieben, die sich oft um politische Intrigen, Terrorismus oder Spionage drehen. Seine bekannteste Reihe ist die Riku Tanner-Reihe, die von einem ehemaligen Soldaten handelt, der in verschiedene internationale Konflikte verwickelt wird. Seine Bücher sind spannend, actionreich und gesellschaftskritisch.

  • Mika Waltari war ein vielseitiger und produktiver Schriftsteller, der im 20. Jahrhundert lebte. Er schrieb Romane, Kurzgeschichten, Gedichte, Essays, Theaterstücke und Drehbücher. Er ist vor allem für seine historischen Romane bekannt, die in verschiedenen Epochen und Ländern spielen. Sein berühmtestes Werk ist Sinuhe der Ägypter, das von einem Arzt erzählt, der im alten Ägypten lebt. Seine Bücher sind faszinierend, bildhaft und philosophisch.

  • Leena Lehtolainen ist eine beliebte Krimi-Autorin, die auch andere Genres wie Jugendbücher oder Liebesromane schreibt. Sie hat zwei erfolgreiche Krimi-Reihen geschrieben: die Maria Kallio-Reihe (nicht zu verwechseln mit der von Ilkka Remes) und die Hilja Ilveskero-Reihe. Die Maria Kallio-Reihe handelt von einer Polizistin in Espoo, die mit ihrem Beruf und ihrem Familienleben jongliert. Die Hilja Ilveskero-Reihe handelt von einer Bodyguardin, die in verschiedene Abenteuer verwickelt wird. Ihre Bücher sind unterhaltsam, realistisch und feministisch.

Fazit

Finnland ist ein Land der Bibliotheken und der Leser. Die finnischen Bibliotheken haben eine lange Geschichte und eine große Vielfalt. Sie bieten den Menschen nicht nur Zugang zu Büchern und anderen Medien, sondern auch zu Wissen, Bildung und Kultur. In den finnischen Bibliotheken kannst du auch viele interessante Autoren entdecken, die dir einen Einblick in die finnische Literatur geben können. Wenn du mehr über das Thema Kirjasto erfahren möchtest, kannst du dir das Video von [Finnlandclub] anschauen oder eine finnische Bibliothek besuchen. Ich hoffe, dir gefällt mein Blogartikel zum Thema Kirjasto noch besser. Wenn du noch Fragen oder Anmerkungen hast, kannst du mir gerne schreiben. Ich freue mich auf deine Rückmeldung! 😊





💬 Finnisch-Einstufungstest (Dauer: 3 Minuten): zum Test!




















 

Werbehinweis: Alle unterstrichenen Texte in diesem Post sind Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über meinen Affiliate-Link kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich dabei aber nichts und es fallen auch keine Gebühren oder Ähnliches an.


77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page