Das Gesundheitssystem in Finnland

Wie funktioniert das finnische Gesundheitssystem?

Das finnische Gesundheitssystem wird größtenteils durch Steuern finanziert. Finnland hat eine staatliche Versicherungsgesellschaft namens Kela. Das öffentliche Gesundheitssystem umfasst alle Bürger und bietet den gleichen Zugang zu allen öffentlichen Gesundheitsdiensten, unabhängig von sozialem Status oder Einkommen. Alle Einwohner müssen für die Behandlung im Ausland eine private Versicherung abschließen, die bei Kela erworben werden kann.


Eine private Krankenversicherung ist in Finnland nicht verpflichtend; es ist eine Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung, die obligatorisch ist.

Wenn Sie nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, benötigen Sie eine private Krankenversicherung.

Versicherungsschutz im Ausland bedeutet, dass Sie, wenn Sie länger als sechs Monate im Ausland Urlaub machen oder auswandern, Ihr Aufenthalt außerhalb Finnlands während dieser Zeit zu einem zusätzlichen Versicherungsschutz für Ihren Gesundheitsbedarf berechtigt.


Lohnt sich eine private Krankenversicherung in Finnland?

Eine private Krankenversicherung ist in Finnland nicht der Standard. Es kann sich jedoch für Sie lohnen, wenn Sie in einer Gegend wohnen, in der es keine öffentlichen Krankenhäuser gibt.

Private Krankenversicherungen sind in Finnland selten. Nur etwa 10 % der Bevölkerung verfügen über eine private Krankenversicherung. Ein wesentlicher Unterschied zwischen privater und öffentlicher Versicherung besteht darin, dass bei letzteren alle Gesundheitsleistungen vom Staat bezahlt werden, während die private Versicherung einen Teil der Kosten übernimmt, zum Beispiel Zahnkosten oder verschreibungspflichtige Medikamente.

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum sich Finnen trotz ihrer Seltenheit für eine private Krankenversicherung entschieden haben – zwei Gründe sind, dass sie weit weg von öffentlichen Krankenhäusern leben oder Vorerkrankungen haben, die eine ständige medizinische Versorgung erfordern.


Was sind die Vorteile einer privaten Krankenversicherung in Finnland?

Zu den Vorteilen der privaten Krankenversicherung zählen die freie Wahl der Versicherungsart, eine größere Flexibilität bei der Arztwahl und die Wahl des Spitals. Die private Krankenversicherung ist die teuerste Art der Krankenversicherung, die Sie kaufen können. Sie hat aber auch einige Vorteile gegenüber anderen Krankenversicherungen. Wenn Sie zum Beispiel zu einer MRT-Untersuchung oder einer Knieoperation gehen möchten, kann sich der Abschluss einer privaten Krankenversicherung lohnen, da es keine Warteliste gibt. Sie können Ihren Arzt und Ihr Krankenhaus selbst wählen, was bedeutet, dass Sie nicht monatelang warten müssen. Private Krankenversicherungen bieten auch flexiblere Policen an, damit Sie Ihren Versicherungsschutz mit Extras wie Zahnbehandlungen oder Physiotherapie-Sitzungen so weit wie möglich anpassen können.


Was sind die Nachteile der privaten Krankenversicherung in Finnland?

Nicht immer ist die private Gesundheitsversorgung besser als die öffentliche Gesundheitsversorgung. Private Anbieter können teurer sein und verlangen oft eine Vorauszahlung, was für manche Menschen schwer zu leisten ist. Auch private Anbieter sind nicht immer die effizientesten. Schließlich kann es schwierig sein, wieder in das öffentliche System zurückzukehren, wenn Sie krank werden und eine Langzeitbehandlung benötigen.

Die private Krankenversicherung in Finnland hat viele Nachteile, wie zum Beispiel: sie kann teurer sein als die öffentliche Krankenversicherung; es erfordert eine Vorauszahlung, die nicht immer für jeden leicht zu leisten ist; und private Anbieter sind möglicherweise nicht immer so effizient wie öffentliche. Es kann auch schwierig sein, das System wieder aufzunehmen, wenn Sie eine Langzeitbehandlung benötigen.


Die Vor- und Nachteile der Wahl einer privaten Gesundheitsversorgung

Obwohl die Privatisierung viele Vorteile hat, sind viele Menschen der Meinung, dass sie nicht im besten Interesse ihres Landes ist. Ein verstaatlichtes Gesundheitssystem ist für jeden in diesem Land leichter zugänglich und kann auf die Bedürfnisse seiner Bürger zugeschnitten werden.

Private Gesundheitssysteme sind aus zwei Hauptgründen vorteilhaft. Der erste ist, dass private Gesundheitsdienstleister wettbewerbsfähiger sind als öffentliche. Dies bedeutet, dass die Qualität höher und die Preise niedriger sind, was sie ideal für Gutverdiener macht, die es sich leisten können. Der zweite Vorteil besteht darin, dass Sie Ihren eigenen personalisierten Behandlungsplan erhalten, der von Ihrem eigenen Arzt erstellt wurde, anstatt einen, der von einem Regierungsbeamten basierend auf Bevölkerungsstatistiken erstellt wurde, wodurch er besser auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Verstaatlichte Gesundheitssysteme haben auch ihre eigenen Vorteile.


Rechenbeispiel

Die Nachteile der privaten Krankenversicherung in Finnland

Die private Krankenversicherung in Finnland ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Aber es hat auch Kritik auf sich gezogen, insbesondere mit der Begründung, dass es teurer sein könnte als andere Alternativen.

Die private Krankenversicherung ist in Finnland seit 2010 schnell gewachsen, aber dieses Wachstum bedeutet nicht unbedingt, dass die private Krankenversicherung die beste Alternative für das Land ist. Während private Versicherer hauptsächlich von multinationalen Unternehmen vertreten werden, müssen sie ihre Gewinne auch mit den Aktionären teilen. Dies lässt folglich wenig Spielraum, die Gesundheitskosten flächendeckend zu senken, sondern lässt sie für die Kunden steigen.

Dies bedeutet, dass, wenn eine Privatisierung des finnischen Gesundheitswesens eine Option ist, andere verfügbare Optionen in Betracht gezogen werden müssen, bevor mit der Privatisierung fortgefahren wird.


Das Video zum Blogbeitrag


Fazit

Die private Krankenversicherung bietet mehr Leistungen als die öffentliche Krankenversicherung. Es ist eine teure Option, aber es kann sich für diejenigen lohnen, die mehr Vorteile wünschen.

Einige Vorteile der privaten Krankenversicherung sind eine höhere Versorgungsqualität und eine bessere Absicherung von Vorerkrankungen.

Nachteilig ist, dass Privatversicherte unter Umständen nicht jeden gewünschten Arzt aufsuchen können, was zu Wartezeiten führen kann. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass möglicherweise nicht alle Behandlungen oder Verordnungen abgedeckt sind, was zu hohen Auslagen für die versicherte Person führen kann.



 

Werbehinweis: Alle unterstrichenen Texte in diesem Post sind Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über meinen Affiliate-Link kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich dabei aber nichts und es fallen auch keine Gebühren oder Ähnliches an.






98 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Finnland Urlaub